Zuckeraugen DIY

Zuckeraugen sind großartig. Das habt ihr vielleicht ja schon an dem glotzenden Gebäck vor ein paar Tagen gesehen. Ob Keks, Muffin oder Eisbällchen. Mit einem Augenpaar darauf, werden stinknormale Leckereien zu echten Hinguckern. Ich hab die Zuckeraugen eine ganze Weile fertig gekauft, aber dann gucken die Augen immer gleich. Für Aliens, schielende Bären, klitzekleine Spinnenkekse oder Monsterkekse ist es ein großer Spaß selber Augen aus Zuckerguss zu machen. Und weil das sooo einfach geht und  dabei witzige Ergebnisse rauskommen…..kommt hier heute das Rezept für euch. Probiert es einfach mal aus. Macht Spaß!

Zuckeraugen-DIY

Für eine Tasse Zuckerguss braucht ihr:

2 Eiweiß

250 g Puderzucker

Das Eiweiß zunächst halbsteif schlagen. Dann nach und nach den Puderzucker einrieseln lassen. Die Masse soll dicklich werden und schön glänzen, dann ist sie genau richtig.

Jetzt den Zuckerguss in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen. Ich nehme der Einfachheit halber immer normale Gefrierbeutel, forme sie zu Spritztüten und schneide in eine der Spitzen ein kleines Loch hinein. Den Zuckerguss in kleinen und größeren Kreisen auf ein Stück Backpapier spritzen. ganz  so, wie ihr eure Augen haben wollt. Man kann übrigens auch Brillen oder Schnurbärte spritzen.

Euer Werk lasst ihr dann einfach über Nacht auf dem Backpapier aushärten. Am nächsten Tag könnt ihr mit einem schwarzen Lebensmittelfarbstift Pupillen aufmalen und ie Augen vom Backpapier lösen.

Aufbewahrt in einem Glas halten die Augen bis zu einem halben Jahr prima. Mit einem klitzekleinen Klecks Zuckerguss lassen sie sich jetzt (fast) überall draufkleben.

Viel Spaß!!!

Kleiner Tipp: Zuckeraugen machen auch auf Möhren, Erdbeeren, Orangen, Tomaten und anderem frischem Obst und Gemüse eine prima Figur.

2 Kommentare

    • Huhu Katja,
      hört sich lustig an. Dann viel Spaß! Und schick Fotos rüber von deiner glubschäugigen Weihnachtsbäckerei. Bin gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*