Spinnenknabberei

Halloween kommt schneller als man denkt. Deshalb lasse ich heute eine kleine Spinnen-Invasion für euch hervorkrabbeln. Eine köstliche Bande Nussplätzchen im Spinnengewand für gruseligen Partyspaß. Die Spinnenkekse sind aus meinem Monsterlecker-Buch. 

Wie ihr so kleine Spinnen-Zuckeraugen ganz leicht selber machen könnt, habe ich HIER für euch aufgeschrieben.

Ihr müsst aber gar nicht bis Halloween warten. Sie schmecken auch jetzt schon prima. Also viel Spaß damit!

Hier kommt das Rezept für 35 Spinnen:

Zubereitung: ca. 1 Stunde / Backen: 15 Min. pro Blech

125 g Butter

200 g Cashewmus

200 g brauner Zucker

1 Pck. Bourbon-Vanille-Aroma

1 Ei

300 g Mehl

1 Pck. Backpulver

1 TL Salz

Zum Verzieren:

100 g Zartbitterkuvertüre

35 schokolierte Haselnüsse

70 Zuckeraugen

 

Den Backofen auf 160 °C vorheizen, zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Butter und Cashewmus mit den Rührbesen des Handrührgeräts zu einer cremigen Masse schlagen. Nacheinander Zucker, Vanillearoma und Ei zugeben und unterrühren. In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver und Salz mischen, zu der Zucker-Ei-Mischung geben und sorgfältig unterrühren.

Teig zu walnussgroßen Kugeln rollen und auf die Bleche legen. 10 Minuten backen. Herausnehmen und eine Mulde in jeden Keks drücken, anschließend erneut 5 Minuten backen. Kekse gut abkühlen lassen.

Kuvertüre erwärmen und in einen Spritzbeutel mit dünner Lochtülle füllen. Spinnenbeine über die Kekse ziehen. Danach je 1 schokolierte Haselnuss in die Mulden setzen und mit der restlichen Kuvertüre die Zuckeraugen ankleben.

Tipp: Statt Cashewmus könnt ihr auch Mandel- oder Erdnussmus verwenden.

Spinnenkekse nicht nur für Halloween

Monsterlecker von Pia Deges erschienen im Hölker Verlag

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*