Rosaroter Elefantenkuchen

Nicht nur Benjamin Blümchen, sondern auch ich war in diese Idee und das Rezept sofort ganz verliebt. Nachdem ich Herzkuchen und Tannenbaumkuchen ausprobiert hatte, musste ein bisschen rosaroter Elefantenspaß in mein Leben. Tätätätäää. Tröööt tröööt. Tärääää! Da isser also. Und er hat mir so gut gefallen, dass er sofort in meinem Monsterleckerbuch mitspielen durfte.

Das Rezept gibt`s für euch aber backfrisch direkt hier.

Hurra ein rosaroter Elefantenkuchen

Rosaroter Elefantenkuchen

Saftiger Kuchen mit weißer Schokolade

Für eine 25 cm Kastenform

Kuchen 1:

3 Eier

120 g Zucker

2 TL Vanille-Extrakt

75 g Mehl

75 g Speisestärke

1 TL Backpulver

150 g Saure Sahne

100 ml Rapsöl

Lebensmittelfarbe in Pink

Kuchen 2:

180 g Zucker

100 g weiße Schokolade

250 g Butter

Prise Salz

4 Eier

400g Mehl

3 TL Backpulver

½ Flasche Bittermandelaroma

Eier und Zucker in einer Rührschüssel schaumig schlagen. Vanille-Extrakt zugeben. Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und zugeben. Nacheinander Saure Sahne und Öl unterrühren, 1-2 Tropfen pinkfarbene Lebensmittelfarbe hinzufügen. Den Teig in eine eingefettete Kastenform geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C für 45 Minuten backen. In der Form abkühlen lassen, dann rausnehmen.

Den Kuchen in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und mit einem Elefanten-Ausstecher aus der Mitte rosa Elefanten ausstechen. Gleichmäßig stapeln.

Für den zweiten Kuchen weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen. Butter, Zucker und Salz cremig rühren. Eier einzeln dazugeben. Dann Schokolade, Mehl und Backpulver zufügen und gut verrühren.

1/3 der Teigmasse in eine Kastenform füllen, ausgestochene Elefantenstapel hineinstellen und dann mit restlicher Teigmasse bedecken.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 20-25 Minuten backen. Abkühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben, aufschneiden und staunen.

Tipp: Ich mache aus den Resten des rosafarbenen Kuchens immer gerne Cakepops.

Und jetzt wünsch ich euch viel Spaß beim Nachbacken.

Monsterlecker von Pia Deges erschienen im Hölker Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*