Partyballons

Partytime! Vor einiger Zeit habe ich in Zusammenarbeit mit WEDO für die Zeitschrift „Made in Paper“ ein paar knallige Partyballons entworfen. Höchste Zeit, sie endlich auch mal auf meinen Blog zu packen.
Denn für manche Partys lohnt es, wenn sich sogar die Luftballons ordentlich in Schale schmeißen. Diese hier tragen ein zartes Kleidchen aus dünnem Krepp-Papier und sind so farbenfroh, dass direkt gute Laune aufkommt. Und sie sind kinderleicht zu machen. Die Falt- und Schneidetechnik erinnert ein bisschen an Kindergartentage, als man stundenlang Schneesterne geschnibbelt und dann gespannt auseinander gefalten hat. Genauso ist es auch hier. Die Muster kann man nach Lust und Laune schneiden.
So werden die Partyballons gemacht:

Material:

  • farbiges Krepp-Papier
  • Wollreste
  • Papierstrohhalme
  • Luftballons
  • Schnur
  • Holzperlen verschiedene Größen und Farben
  • Schere
  • Silhouettenschere
  • Schneidematte 450 x 300 cm
  • Büroclip
  • Nadel mit größerem Nadelöhr
  • Gabel

  1. Zuerst einen ca. 28 cm großen Kreis aus Krepp-Papier ausschneiden. Dazu z.B. einen Teller als Schablone verwenden, mit Bleistift den Kreis-Umriss abzeichnen und mit einer Schere ausschneiden.
  2. Den Krepp-Papierkreis auf der Hälfte falten, dann wieder auf der Hälfte falten, sodass ein Viertelkreis entsteht. Diesen Viertelkreis erneut 2 mal auf der Hälfte falten. Am Ende sieht er aus wie ein kleines Tortenstück.
  3. Das gefaltete Stück Krepp-Papier jetzt mit einem Büroclip seitlich sichern, dann verrutscht auch nichts. Mit einer Silhouettenschere zuerst die Spitze abschneiden, dann den unteren Rand gewellt oder zackig schneiden. Als nächstes kann man seitlich längliche Spitzen rechts und links in das „Tortenstück“ schneiden. Dabei den Clip nach Bedarf verschieben. Das Krepp-Papier dann auseinanderfalten.
  4. Für die Herstellung kleiner Wollpompons einen ca. 40-50 cm langen Wollfaden um das Mundstück einer Gabel wickeln. Dann einen Extrafaden durch den mittleren Gabelspalt fädeln und die Enden fest zusammen knoten. Das Wollknäul von der Gabel abziehen und die Schlaufen mit der Silhouettenschere vorsichtig aufschneiden.
  5. Papierstrohhalme in verschieden große Stücke schneiden. Eine ca. 70 cm lange Schnur durch das Nadelöhr fädeln und dann nacheinander Perlen, Pompons und Strohhalmstücke damit auffädeln.
  6. Luftballon aufpusten (er sollte einen Durchmesser von ca. 15-20 cm haben) und zuknoten. Den Krepp-Papier-Deckchen mittig über den Knoten stülpen und dann die Schnur am Knoten festbinden.
TIPP: Besonders schön sehen die Partyballons aus, wenn sie der Reihe nach an eine lange Schnur gebunden werden. Das ergibt eine schöne Girlande.
Wer es eine Runde kleiner mag: auch über aufgepusteten Wasserbomben sehen die kleinen Krepppapierkleidchen nett aus.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*