Lollimonster

Heute gibt es ein Meet and Eat mit Manfred Monster, Emil Einauge und Gustav Glotz.

Ich hab generell ein Herz für Monster, ich mag sie in allen Varianten. Aber diese zuckersüßen Lolli-Monster haben es mir besonders angetan. Sie sind superleicht zu machen und sehen schön frech aus.

Eingepackt und mit einem lustigen Namen versehen werden sie auch zu prima Mitgebseln für einen monstermäßigen Kindergeburtstag. Oder für Halloween. Irgendwie passen Monster aber immer. Auch jetzt im Sommer. Deshalb teile ich die Monsterlolli-DIY heute mich euch.

Die Lollis werden besonders schön, wenn ihr knallbunt gefärbte harte Lutschbonbons für dieses Projekt findet. Gelb, Rot und Orange findet man in jedem Supermarkt, aber für Grün und Blau musste ich erst Karneval abwarten. Jaaaa….es sind sozusagen olle Kamelle. Beim Karnevalszug gefangen und dann in der heiligen Süßigkeitenkiste aufbewahrt. Extra für dieses Projekt. Bestimmt kann man sie aber irgendwo in einem gut sortierten Supermarkt, oder Süßigkeitenladen auch rund ums Jahr finden.

LOLLIMONSTER

Ergibt ca. 6-8 Monster

Zutaten:

  • 2 Hände voll bunter harter Bonbons
  • Zuckeraugen (gibt’s im Internet oder gut sortierten Küchengeschäften)
  • Lollistiele
  1. Den Backofen auf 100°C vorheizen. Backpapier auf einem Backblech ausbreiten. Die Bonbons aus ihrer Verpackung befreien und nach Farben sortieren.
  2. Jetzt immer 1-2 gleichfarbige Bonbons in eine Reihe legen, darunter eine andere Farbe und in die Reihe darunter wieder eine andere Farbe. Einfarbig geht natürlich auch. Wichtig ist nur, dass die Bonbons gleichmäßig und schön dicht beieinander liegen.
  3. Jetzt das Blech in den Backofen schieben. Am besten ihr bleibt dabei und beobachtet durch das Fenster, wie die Bonbons zerlaufen und zu einer Platte werden. Sobald sie eine ebene Platte bilden, könnt ihr das Blech vorsichtig aus dem Ofen nehmen.
  4. In die noch flüssige Lollimasse 1-3 Monsteraugen und den Lollistil hineindrücken. Jetzt müsst ihr nur noch warten, bis die Monster schön ausgekühlt sind, dann kann man sie vom Backpapier abziehen.

 

Tipp: Zum Verschenken verpackt ihr die Lollimonster am besten in Zellophantütchen. Als kleinen Gag könnt ihr ihnen noch Namen geben und diese auf einen kleinen Zettel geschrieben oder gedruckt an den Stil hängen.

 

Noch mehr lustige Ideen für euch und eure Küchenbande findet ihr hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*