Lieblingsbrownie-Rezept

Jaaaa, es war ruhig hier auf dem Blog. Sehr ruhig sogar. Ich hab mit Erschrecken festgestellt, dass in meinen letzten Beiträgen immer noch Weihnachtsstimmung herrscht, während draußen schon der Frühling anklopft.

Vielleicht liegt es daran, dass ich bis über beide Ohren in einem neuen (ebenfalls sehr weihnachtlichen) Projekt stecke und mir schlichtweg die Zeit fehlt. Aber ich hab ja jede Menge Basteleien und Rezepte aus meinem Büchern, auf die ich zurückgreifen kann, deshalb gibt es heute ein bisschen Zückerchen für euch aus einem älteren Werk von mir.

Und so viel kann ich verraten: es wird schokoladig. Ach, was sag ich….ober-schokoladig. Ich hab extra ein paar Frühlingsvögelchen und Puderzucker drauf landen lassen. Sie überdecken ganz wunderbar die kleinen, bösen Kalorien, die darin stecken. Das Tolle ist, die Brownies lassen sich kinderleicht backen und sind ruck-zuck fertig. Viel Spaß also beim Nachbacken. Ich hoffe sie schmecken euch genauso gut wie mir und meiner Bande.

Happy Day euch!

LIEBLINGS-BROWNIE

Zutaten für ca. 30 Stück

  • 600 g Schokolade
  • 250 g Butter
  • 350 g Zucker
  • 6 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 300 g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • ½ TL Salz
  1. Den Backofen zuerst auf 180 °C vorheizen. Die Butter in einem Topf bei niedriger Hitze schmelzen lassen und  400 g Schokolade dazugeben. Gut umrühren, bis alles schön flüssig geworden ist, dann ein wenig abkühlen lassen. Die restliche Schokolade zerhackt ihr mit einem Messer in kleine Stücke.
  2. In einer Rührschüssel Zucker, Eier und Vanillezucker mit dem Schneebesen des Handrührers vermischen und dann die abgekühlte Schokoladen-Butter-Masse unterrühren. Jetzt kommen noch Mehl, Backpulver, Salz und die Schokoladenstücke dazu. Fertig ist der Brownieteig.
  3. Als Nächstes wird ein tiefes Backblech mit Backpapier ausgelegt und der Teig darin schön gleichmäßig verteilt. Dann ab damit in den Backofen auf die mittlere Schiene für 20-25 Minuten. Wenn die Brownies abgekühlt sind, schneidet ihr sie mit einem scharfen Messer in kleine Quadrate.

Ach ja, falls ihr wissen wollt, aus welchem Buch das Rezept und die Bilder sind: es heißt  Kreative Kinderkücke und ist ein ganz wunderbares Kochbuch für Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*