Emoji Adventskalender

Hurra, der erste Adventskalender ist fertig!

emojiadventkalender2

Muffinblech + Farbe + Emojis = Gute Laune Adventskalender. So einfach.

Und das kam so: Meine Tochter ist voll auf dem Emoji-Tripp. Das Taschengeld geht drauf für Emoji-Kissen, Emoji-Lippenbalsam, T-Shirt mit Smiley drauf und und und. Ich wollte in diesem Jahr unbedingt mal einen Gutschein-Adventskalender aus einem Muffinblech basteln. Und irgendwie passten die runden, gelben Emojis da prima drauf.

emojikalenderdiy1

Dummerweise waren die Vorlagen, die ich im Internet in der perfekten Größe gefunden habe, mir nicht gelb genug. Also habe ich sie ausgedruckt, die Gesichtszüge nachcoloriert und dann die fummeligen Kleinteile mit einer Nagelschere ausgeschnitten und auf gelben Fotokarton geklebt. Zwischenzeitlich habe ich geflucht – nach dem Motto – warum so kompliziert, wenn das bestimmt auch einfacher geht. Aber ich finde es hat sich gelohnt.

emojikalenderdiy2

Um den Kalender zu basteln braucht man: ein 24er Muffinblech, Sprühlack in Weiß, Metallbohrer, gelbes Satinband zum Aufhängen, Fotokarton in Gelb, einen runden Ausstanzer (5 cm), Emoji-Vorlagen (ich habe diese hier genommen), Klebezahlen in Schwarz, Stifte, Nagelschere, Klebestift

Zuerst bohrt man mit dem Metallbohrer in eine Muffinblechseite 2 Löcher. Dann bekommt das Blech eine Farbschicht mit weißem Sprühlack. Trocknen lassen. In der Zwischenzeit mit dem Ausstanzer 24 Kreise aus Fotokarton ausstanzen. Die Emoji-Vorlagen auf festes Papier (110 g) ausdrucken und auf Wunsch nachcolorieren. Die Gesichtszüge ausschneiden und jeweils auf einen der Kreise kleben.

Dann kann man den Adventskalender füllen. Ich habe kleine Süßigkeiten und Gutscheine für lauter schöne Advent-Momente als Füllung für meinen Kalender genommen. Die Kreise rückseitig am Rand mit Klebestift versehen und in bzw. über die Muffinform-Vertiefungen kleben. Jetzt noch die Zahlen aufkleben und ein Satinband als Aufhängung durch die vorgebohrten Löcher ziehen und verknoten. Fertig!

emojiadventkalender4

 

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*