Einhornfieber

Hier herrscht „Funky Christmas-Feeling“.

Beim Durchkramen der 2 großen Schubladen mit Plätzchen-Ausstechern kam tatsächlich ein alter, längst vergessener Einhorn-Ausstecher zum Vorschein. Statt ein Keks zu werden, war er eindeutig für etwas Langlebigeres bestimmt. Et voila: jetzt baumeln sie überall. Regenbogen-bunte Einhorn-Anhänger. An Zweigen, Geschenken und demnächst vielleicht auch am Tannenbaum. Schaun wir mal.

Falls ihr auch im Einhornfieber seid, oder irgendwem mit einem Einhornanhänger eine Freude machen wollt, kommt hier die Anleitung:

einhorn-diy

Ihr braucht:

  • weiße, lufttrocknende Modelliermasse
  • Einhorn-Ausstecher
  • Wollreste in verschiedenen Farben
  • Holzperlen in verschiedenen Größen und Farben
  • Papierstrohhalme
  • Schnur
  • Nadel mit breitem Nadelöhr
  • dünne Schnur
  • Permanentmarker in Pink und Schwarz
  • Bastel- oder Heißkleber
  • Nudelholz
  1. Zuerst wird die lufttrocknende Modelliermasse mit dem Nudelholz ca. 0,5 cm dick ausgerollt. Mit dem Ausstecher Einhörner daraus ausstechen und am Rücken mit einer Nadel ein Loch durchbohren. Das Ganze dann über Nacht gut trocknen lassen.
  2. Als nächstes Wollreste in ca. 2 cm lange Stücke schneiden und den Farben nach sortiert als Mähne und Schweif aufkleben. Das funktioniert mit Bastelkleber. Schneller geht es aber mit einer Heißklebepistole.
  3. Mit Permanenmarkern Augen und andere Verzierungen aufmalen. Die Schnur durch eine Nadel mit breitem Nadelöhr fädeln.
  4. Durch das Loch im Einhorn stechen und dann darauf Perlen und kleine Schnipsel eines Papierstrohhalms auffädeln. Schnur-Enden verknoten.

Das war es schon.

Einhorn-Anhänger

einhorn-anhaenger

einhorn-anhaenger-tannenbaum

Ich habe auch noch eine Einhorn-Verpackung aus einer alten Konservendose gebastelt. Das sah dann so aus:

einhorndose

 

3 Kommentare

    • Hallo Nastassja, das Horn ist eine Muschel. Ich habe sie einfach angemalt. Du kannst aber auch prima selbsttrocknende, leichte Modelliermasse nehmen und daraus ein Horn drehen. LG Pia

  1. Super! Werde ich mir merken. Vielleicht für Schweif und Mähne vor dem backen kleine Löcher Vorboten dann kann die Wolle dort eingefädelt werden statt ankleben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*