Eieiei…Eierkranz

Ja, so ein paar Eier braucht man schon für diesen Kranz. Mit mal eben Rührei machen oder Kuchen backen ist es da nicht getan. Ich hab nachgezählt. Irgendwas zwischen 40 und 50 Eiern sind nötig, um ihn zusammen zu bekommen. Aber wenn man Freunde um Sammelhilfe bittet (so wie ich) und die aufgeschlagenen Eier ein paar Wochen säubert, die Eihäutchen entfernt und trocknet, statt sie in den Mülleimer zu werfen, hat man den nötigen Eierschalen-Berg irgendwann zusammen. Und dann kann es losgehen.

Eierkranz 2a

Als Kranz habe ich einen dünnen, billigen Drahtring verwendet und ihn mit Zeitungspapier und Draht umwickelt. Wenn man ihn später aufhängen will, ist jetzt der richtige Moment, um eine Schlaufe aus breiterem Satinband um den Kranz zu knoten. Die Eierschalen-Hälften klebt am am besten mit einer Heißklebepistole am Kranz fest. Bestimmt schafft ihr das ordentlicher als ich. Ich hatte überall dicke Kleber-Kleckse und dünne Fäden, die ich erst mal beseitigen musste. Wichtig ist es nicht nur die Eier am Kranz festzukleben, sondern sie auch untereinander mit Kleber zu verbinden. Nur so wird der Kranz einigermaßen stabil.

Eierkranz 6a

Vereinzelt habe ich die Eier dann innen mit verschiedenen Acrylfarben angemalt. Mir persönlich gefiel die Kranz-Variante mit weißen Eiern am besten, aber auch mit braunen Eiern sieht es ganz hübsch aus.

Eierkranz 4a

Eins vorweg: der Eierkranz eignet sich nicht so wirklich für den Einsatz an der Haustüre. Denn wenn er dort bei Wind hin und her baumelt, werden die Eierschalen ganz schön in Mitleidenschaft gezogen. Ich habe ihn an die Wohnzimmertüre gehängt und da macht er sich ganz prima.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*